Bus Folierung

Hier wäre auch eine Bus Folierung möglich gewesen

Die Busfolierung wird von Unternehmen schon seit langer Zeit als unverzichtbarer Teil der Werbestrategie eingesetzt. Doch bietet die Folierung noch viele weitere Vorteile, die auf den ersten Blick nicht sofort sichtbar sind. Dazu gehört der Schutz des Fahrzeugs, hohe Flexibilität und natürlich eine Möglichkeit zur Individualisierung, die durch kaum ein anderes Mittel in dem Ausmaß erreicht werden kann. Ein brillantes Erscheinungsbild in unzähligen Farben, verschiedene Oberflächenfinishes und gute Verarbeitungseigenschaften machen die Folierung immer beliebter.

Vorteile einer Bus Folierung

Alle Arten von Folien haben gemeinsam, dass sie sich rückstandsfrei vom Fahrzeug wieder entfernen lassen. Im Gegensatz zum Lackieren wird der Lack also nicht beschädigt. Der Selbstkleber der Folien ist nicht aggressiv und hat keine Auswirkungen auf den Lack. Im Gegenteil, durch die Folie wird das Fahrzeug vor Kratzern und kleineren Schäden geschützt, die gerade im täglichen Straßenverkehr bei Bussen schnell vorkommen.

 

Im Gegensatz zum aufwändigen Lackieren ist die Folierung meist günstiger, ohne dabei jedoch Abstriche im Erscheinungsbild in Kauf nehmen zu müssen. Durch eine auffällige Beschriftung oder Grafik ist die Aufmerksamkeit der Betrachter garantiert, ohne dass dies permanent auf dem Fahrzeug verbleiben muss. Dies macht den Wiederverkauf des Fahrzeugs einfacher und lukrativer. 

Die Möglichkeiten einer Bus Folierung

Bei der Bus Folierung kann das Fahrzeug vollständig verklebt werden, die sogenannte Vollverklebung. Es können hiermit aber auch nur bestimmte Teile des Busses verklebt werden. Diese Art der Folierung eignet sich insbesondere für die Erstellung eines Corporate Designs für die gesamte Fahrzeugflotte. So können auch neu dazu gekaufte Busse schnell und einfach mit den Farben des Unternehmens ausgestattet werden. Es gibt bereits viele Qualitätsfolien für die Vollverklebung auf dem Markt, so dass eine hohe Farbvielfalt herrscht und viele Designs erhältlich sind. Durch ein einheitliches Auftreten des gesamten Fuhrparks wird der Wiedererkennungswert erhöht und so die Marke des Unternehmens nebenbei gestärkt.

Eine kleine Bus Werbung - gerade im Stadtverkehr eine tolle Möglichkeit

Die andere Möglichkeit ist, bereits vorher zubereitete Schriftzüge und Grafiken auf die Busse zu Werbezwecken aufzubringen. Dies wird bereits häufig genutzt, da Busse in ihrem täglichen Stadtverkehr von unzähligen Menschen gesehen werden. Doch gibt es hierbei auch verschiedene Arten von Folien für verschiedene Einsatzzwecke. Zum einen gibt es Folien für die langfristige Anbringung. Diese Folien eignen sich dann, wenn die unternehmenseigenen Schriftzüge oder Grafiken auf dem Bus aufgebracht werden sollen, die sich nicht so schnell ändern werden. Gibt es dagegen einen relativ häufigen Wechsel des Slogans, eignen sich mittelfristig haltbare Folien. Auch wenn die Werbefläche des Busses zeitweise an Dritte vermietet wird, ist diese Folie eine gute Wahl.

Anbringungsorte einer Bus Folierung

Generell kann die Bus Folierung auf dem gesamten Fahrzeug stattfinden, es gibt für manche Bereiche jedoch Besonderheiten zu beachten. Dies betrifft zum Beispiel Stellen, die eine sehr starke Wölbung oder eine starke Vertiefung aufweisen. An diesen Stellen muss eine 3D-formbare Folie angewendet werden, dies gilt sowohl für die Vollverklebung als auch für geschnittene Designs. Andernfalls kann die Haltekraft der Folie nicht gewährleistet werden und sie löst sich schneller ab. Da Busse große Fenster haben, die vom Fahrer nicht für die Fahrt gebraucht werden, eignen diese sich ebenfalls sehr gut als Werbefläche. Hier sollte eine speziell gelochte Folie eingesetzt werden, durch die von innen nach außen geschaut werden kann, während von außen das Design sichtbar ist. 

Die Verarbeitung bei einer Busfolierung

Bei einer Vollverklebung von Bussen sollte auf eine hohe Qualität der Folie geachtet werden. Es gibt bestimmte Technologien und Eigenschaften der Folien, die ein leichteres Positionieren und ein blasenfreies Verkleben ermöglichen. Bei der Verklebung sollte sehr aufmerksam gearbeitet werden, damit eine eventuelle Faltenbildung schnell bemerkt wird. Werden Folien zunächst verarbeitet, bevor sie aufgeklebt werden, so benötigt man hierfür geeignetes Werkzeug. Mit einem Schneidplotter werden die Designs geschnitten, anschließend wird die Folie entgittert.

Hier ist der Text Bus Folierung auf einem Bus geschrieben

Hierbei zeichnen sich besonders hochwertige Folien dadurch aus, dass sie einfache Verarbeitungseigenschaften haben und sich so leicht schneiden und entgittern lassen. Ist dies der Fall, können auch feine Linien und komplexe Designs erstellt werden. Der Kreativität sind daher keine technischen Grenzen gesetzt, jede Werbung und jeder Schriftzug kann mit Hilfe von Folierung auf dem Bus aufgebracht werden. Gibt es die Folie nicht in einer Farbe, die zum Corporate Design passt, kann sie auch beispielsweise mit dem Siebdruckverfahren bedruckt werden. Hierfür gibt es spezielle Folien, die auf diese Art der Verarbeitung ausgelegt sind. Hiermit kann die höchstmögliche Individualisierung erreicht werden.

Es gibt viele mögliche Bus Folierungen, hier ein Peace Bulli

Vorarbeit bei einer Beklebung eines Busses

Besonders wichtig für ein perfektes Erscheinungsbild einer Bus Folierung ist die korrekte Vorarbeit. Hierzu gehört ein gründliches Reinigen, nicht nur der Oberflächen, sondern besonders der Vertiefungen, Fugen und Ritzen. Hier lagern sich Staub und Waschzusätze wie Silikon und Wachs ab, die zu einer Reduzierung der Haltekraft der Folie führen. Auch die richtige Wahl des Reinigungsmittels ist wichtig, werden beispielsweise Spiritus oder Acetone verwendet, kann der Kleber der Folie keinen Halt finden. Es muss unbedingt ein fusselfreies (Papier-)Tuch genutzt werden. Sämtliche Reste von Wachsen oder Polituren müssen gründlich entfernt werden.

Beständigkeit einer Folierung

Sofern die richtige Folie ausgewählt wurde, sind diese äußerst witterungs- und UV-beständig. Auch Kälte und Hitze lösen die Folie nicht ab. Das Fahrzeug wird hierdurch also nicht empfindlicher, die Bus Folierung hat im Gegenteil einen schützenden Effekt. Besonders eine Oxidation wird durch die Anbringung der Folie effektiv verhindert. Auch die Reinigung in der Waschanlage ist problemlos möglich, sofern bestimmte Programme wie Polierwalzen ausgeschaltet werden. Eine Bearbeitung mit Wachsen oder Polituren sollte aber nicht stattfinden. Die Farbe der Folie verändert sich auch durch langanhaltende Sonneneinstrahlung, Salze und Kraftstoffe nicht.